The Blog


Die Do’s und Dont’s bei Video E-Mail Marketing

Wenn ein Bild mehr als tausend Worte sagt, wieviel mehr sagt dann erst ein Video? Laut einer aktuellen Studie der Email Monks kann der Einsatz von Videos im E-Mail Marketing die Rücklaufquoten um bis zu 280% steigern. Momentan nutzen das aber nur 25% der E-Mail Marketer. Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten über Produktdemonstrationen, Kundenstimmen oder Tutorials den Erfolg einer E-Mail Marketing Kampagne zu steigern. Aus dem Englischen von www.business2community.com profitieren Sie von den folgenden Tipps!

Do

  • Halten Sie das Video kurz. Umso kürzer das Video ist, desto höher die Wahrscheinlichkeit das der Zuschauer es sich bis zum Ende ansieht und dann einer Handlungsaufforderung nach kommt.

  • Benutzen Sie das Wort „Video“ in Ihrer Betreff-Zeile um darauf aufmerksam zu machen und die Personen besonders anzusprechen die Videos mögen.

  • Schalten Sie den Ton ab für Videos die automatisch abspielen für diejenigen die ihre E-Mail in ruhiger Umgebung öffnen.

  • Halten Sie das Video aktionsbezogen mit einer klaren Handlungsaufforderung. Anklickbare Buttons und Links steigern die Interaktion mit dem Empfänger.

  • Legen Sie Wert auf die Qualität. Schlechte Ton oder Bildqualität in Ihrem Video können ein echter Grund dafür sein, dass das Video nicht weiter angesehen wird.

  • Nutzen Sie AUCH Nicht-Video-Elemente wie z.B. eine URL oder eine kurze Beschreibung des Videos für Zuschauer die das Video nicht direkt in ihrer E-Mail ansehen können. Während HTML5 zunehmend populärer wird und dem User die Möglichkeit bietet Videos direkt innerhalb von E-Mails anzusehen, hat es trotzdem bis jetzt noch nicht jeder.

  • Nutzen Sie ein passendes Vorschaubild damit der Zuschauer direkt versteht worum es in dem Vidoe gehen wird.

  • Belassen Sie das Video bei 150-200kB/Sekunde oder weniger damit das Video schnell lädt. Alternativ bieten sich YouTube und Vimeo an deren Player sich mit der Bildqualität automatisch der Internetgeschwindigkeit des Zuschauers anpassen.

  • Bauen Sie „Teilen-Buttons“ mit ein damit der Zuschauer das Video über die sozialen Netzwerke verbreiten kann.

  • Don’t

  • Schwache Inhalte. Gute Inhalte sind immer noch das wichtigste bei Videos. Statt häufiger Videos zu senden, konzentrieren Sie sich darauf gute Videos mit einem Mehrwert für den Zuschauer zu erstellen.

  • Annehmen, dass man ein großes Budget braucht. Denken Sie immer daran, dass viele der erfolgreichsten Videos relativ simpel gemacht sind. Die Produktionskosten müssen nicht hoch sein für ein effizientes Video.

  • Zu ambitioniert werden. Fangen Sie erst einmal klein an, fokussieren sich auf eine Zielgruppe und beobachten Sie deren Reaktion. Dann können Sie genauer planen und mehr investieren.

  • Perfektionistisch werden. Bei der Erstellung von Videos geht es darum eine Verbindung zum Zuschauer aufzubauen und nicht darum der nächste Spielberg zu werden. Verlieren Sie also das Ziel nicht aus den Augen.